Integration: Macht es doch zärtlicher – Bald steuerfinanzierte Sex-Kurse für Vergewaltiger


Geht´s noch? Vergewaltigung müsse nicht weh tun. Die Integrationsbeauftragte Widmann-Mauz (CDU) fordert verpflichtende steuerfinanzierte Sex-Kurse für neue Deutsche, damit die Vergewaltigungen etwas zärtlicher und nicht so von Negativ-Schlagzeilen begleitet, von statten gehen.

“Die Intergrationsbeauftragte hat verpflichtende Kurse für Asylbewerber gefordert, in denen diese über Sexualität und Gleichberechtigung in Deutschland aufgeklärt werden sollen. Hintergrund ist die Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau in Freiburg.

Vor dem Hintergrund der Gruppenvergewaltigung einer jungen Frau in Freiburg hat die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, eine verpflichtende Informierung von Asylbewerbern über Sexualität und Gleichberechtigung in Deutschland gefordert.”

Quelle: deutsch.rt.com

lade Bild ... lade Bild ...

 


One Comment

  1. Issn

    Das Zauberwörtchen heißt hier Gleichberechtigung, die verdammten Kanacken sollen endlich beigebracht bekommen , dass Frauen nicht anders gestellt sind als diese Hohlbirnen und nur darum geht es .
    Hetzen will gelernt sein, dass ist doch das was alle wollen , keine Kanacken die anderen an die Wäsche gehen weil es vorher in ihrem kulturkreis üblich war !

    Denk mal drüber nach Sven oder siehst du nur noch schwarz weiß??

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren