Hasi-Linksterroristen besetzen HWG-Baustelle – Polizei lässt sie ohne Personen-Feststellung laufen


Es verdichtet sich immer mehr, dass wir eine linksextremistische oder hochgradig korrupte und erpressbare Polizeiführung und/oder Staatsanwaltschaft in Halle haben. Schon nach dem Hunderttausende Euro kostenden Polizeieinsatz zur durch die Polizeiführung eigenmächtig und rechtswidrig abgebrochene Räumung wurde der Verdacht laut ausgesprochen. Was macht die Polizeiführung und Staatsanwaltschaft erpressbar? Ist sie in den Drogenhandel der Linksterroristen involviert? Erschreckend ist, dass heute wieder eine vermutliche Strafvereitelung im Amt zugunsten der kurzzeitig festgesetzten und nicht identifizierten Linkskriminellen durch die Polizei erfolgte, da diese die Linkskriminellen nach Verweigerung der Angabe ihrer Personalien einfach laufen ließ. Wird dies mit dem Merkelgold ebenso gehandhabt? Dann brauchen wir uns über eine verzerrte Kriminalitätsstatistik nicht mehr wundern. Das Verhalten der Polizeiführung in Halle ist ein Schlag ins Gesicht jedes aufrecht Dienst tuenden Polizeibeamten.

“Gegen 9.15 Uhr stiegen die drei Besetzer, begleitet von der Feuerwehr, freiwillig vom Kran herunter. Gegen sie wurde Anzeige wegen Hausfriedensbruch erstattet.

Zwar hat die Polizei im Anschluss alle drei Personen mit zur Dienststelle genommen, um die Identität festzustellen. Alle drei haben sich jedoch geweigert, ihre Personalien herauszugeben. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurden alle drei wieder freigelassen.”

Quelle: dubisthalle.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.