Hasi-HWG-Baukrankletterer sind Terroristen aus der Rigaer Straße in Berlin


Also, wer jetzt noch das Hasi liebevoll als “soziokulturelles Zentrum” bezeichnet, ist nicht ganz dicht oder Komplize der Terroristen. Die kriminellen Baukran-Kletterer sind identifiziert. Es sind Terroristen aus der Rigaer-Straße in Berlin. Das stellt natürlich die nicht erfolgte sofortige Personalienfeststellung durch die hallesche Polizei in ein neues Licht. Wusste man bereits vorher von der Herkunft der Täter und ließ sie aus Angst vor Vergeltungsschlägen aus dem Berliner Terrorzentrum gegen Polizeibeamte wieder laufen? Dort ist es üblich, dass Polizisten per Fahndungsfotos identifiziert, deren Adressen bekannt gemacht werden und ihre Häuser durch Linksterroristen ausgespäht und angegriffen werden. Wer #Hasibleibt für Halle fordert, unterstützt damit den linksextremistischen Terrorismus, wie er in Berlin an der Tagesordnung ist.

“Die Polizei hat zwei Männer identifiziert, die am Dienstag den Kran auf der HWG-Baustelle am Riebeckplatz besetzt haben. Es handelt sich um zwei 18 und 19 Jahre alte Männer aus Berlin. Wer die ebenfalls festgestellte Frau ist, steht noch nicht fest.

Die drei sind am Dienstag auf den Baustellenkran geklettert, haben dort ein Plakat mit der Aufschrift „HWG – Halle wird gentrifiziert“ aufgehängt.”

Quelle: dubisthalle.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.