Für CDU Kramp-Karrenbauer sind AfD-Wähler nichts als stinkende dreckige Ratten


Der Wahnsinn. Das ist doch Diktatoren-Sprache. Sie bezeichnet Millionen von Wählern, welche ihr nicht in den Kram passen, als stinkende dreckige Ratten. Und so etwas will Merkel in der Kanzlerschaft beerben. Wenn es dazu kommt, habt Ihr zu leise NEIN gesagt.

Merkels eventuelle Nachfolgerin  hat sich an der Rhetorik der Hitler-Nazis bedient. Laut Annegret Kramp-Karrenbauer sind  5,9 Millionen Wähler in Deutschland “Ratten”, die sich von der AfD haben “fangen” lassen und diese Partei wählten. Die AfD hat auch daran schuld, dass mehr als 1,5 Millionen Rassisten und Antisemiten von den Regierungsparteien ins Land geholt wurden und jüdisches Leben gefährden.

Unter völligem Realitätsverlust leidet offenbar Annegret Kramp-Karrenbauer, eine deutsche Politikerin und seit Februar 2018 Generalsekretärin der CDU. „Die AfD bringt den Antisemitismus in die Parlamente“, schrieb sie laut „Bild am Sonntag“ in einem Gastbeitrag für das deutsche Boulevardblatt.„Alte Nazis, Neonazis und Rechtspopulisten. Sie sehen den Menschen nicht in seiner Würde als Individuum. Diese Leute sind eine Bedrohung für jüdisches Leben in Deutschland.“”

Quelle: smopo.ch


12 Comments

  1. Marlies

    Ich finde, Frau Kramp-Karrenbauer hat damit über sich selbst das passende Urteil gesprochen. Die Altparteien sind sich einig in ihrer Zersetzungspolitik, alle haben Dreck am Stecken und sind einen Pakt mit dem Teufel eingegangen. Nun wollen sie die einzig anständige Partei zu sich in die Hölle ziehen. Mieser und verlogener geht es nicht. Möge sie alle die Schöpfungsgesetze treffen, nach denen das, was man aussendet, auf den Urheber zurückfällt. Da hat ja sogar ein Herr Erdogan noch mehr Anstand und Würde als dieser heuchlerische Haufen. Putin und Trump sind unseren Regierenden eh haushoch überlegen.

  2. Harald Schröder

    • Wiesbaden: In der Nacht zum vergangenen Freitag wurde eine 31-Jährige von einem Mann mit „südländischem Erscheinungsbild“ von hinten angefallen. Er bedroht die Frau mit einem Messer und zerrte sie in eine dunkle Straße.
    • München: Ghanaer packt Münchnerin (15) am Scheidplatz und versuchte sie mitzuziehen.- ihr Bekannter greift gerade noch rechtzeitig ein. Polizei kann mutmaßlichen Täter festnehmen
    • Frankfurt: Christian S. (51) wollte nur einen Ehestreit schlichten – und verlor seinen Zeigefinger ! Messerstecher Jarrison G. (25) steht deshalb vorm Landgericht.
    • Fürth: Der brutale Vergewaltiger vom Fürther Pegnitzgrund hätte längst abgeschoben sein müssen ! Das räumte die Stadt Fürth jetzt ein.
    • Essen: Auftakt im Prozess gegen Abdul K. (50), einem ehemaligen Geheimagenten im Regime des irakischen Diktators Saddam Hussein (1937-2006). Die Staatsanwaltschaft hat ihn und einen Komplizen (20) wegen versuchten Mordes angeklagt.
    • Nordhorn: Polizei fahndet nach afrikanischen Messerstechern und Schlägern
    • Rostock: Südländischer Gewalttäter prügelt im August in der S-Bahn nach einem Handy-Klau sein Opfer ins Krankenhaus – jetzt Fotofahndung
    • Königs Wusterhausen: Drei Afghanen prügeln gegen 18 Uhr einen Pakistani beim Bahnhof ins Krankenhaus
    • Heidelberg: Kameruner wegen 19-fachen Betrugs in Untersuchungshaft
    • Arnsberg: Dunkelhäutiger Mann nähert sich spätabends einem Mädchen auf dem Ruhrradweg und begrapscht die 16-Jährige unsittlich – das Mädchen wehrt sich schlagkräftig und hinterlässt wohl Spuren im Gesicht des Täters
    • Gronau: Weil ein 18-Jähriger seine Jacke nicht herausrücken will, schlägt ihn ein vermutlicher Albaner zu Boden, raubt dem Bewusstlosen die Geldbörse samt Papieren und sucht mit seinen Komplizen das Weite
    • Nürnberg: Mann mit ausländischem Akzent verfolgt zwei Frauen am frühen Morgen, als sie dies bemerken spricht er sie an und zeigt sich ihnen schamverletzend – türmt, als er angeschrien wird
    • Bad Vilbel: Drei gebrochen Deutsch sprechende augenscheinliche Südländer belästigen abends die Begleiterin eines 37-Jährigen – als der Mann darum bittet, die Frau in Ruhe zu lassen, schlägt und tritt das Trio auf ihn ein, bis Passanten die Polizei alarmieren
    • Dortmund: Drei mit afrikanischem Akzent sprechende Männer mit hellbraunem Teint greifen spätabends grundlos einen jungen Passanten an, reißen ihm die Beine weg und stechen dem am Boden liegenden 22-Jährigen ins Bein

    https://tagebuch-ht.weebly.com/n

  3. Karl Heinz Hurst

    Na ja, Trommeln gehört zum Geschäft. Wenn AKK aber an ihrem Kittel riecht und in den Spiegel schaut, dann wird sie eine bitterböse Überraschung erleben.

  4. Hans Z.

    Frau AKK ist die abscheulichste Person von der ich jemals gehört habe! Sie beschmutzt auch ihre eigenen Wähler, die die CDU verlassen haben. Diese Frau gehört unverzüglich aus der Politik entfernt!

  5. Mahler

    Frau Karrenbauer passt genau zu dem Verein von Merkel und Co. Vaterlandsverräter und Hetzer. Aber wahrscheinlich geht die Angst um. Aber die werden alle für ihr handeln bezahlen. Denn Gottes Mühlen mahlen manchmal langsam aber gerecht. Es wird Zeit das Deutschland von so einen Dreck befreit wird. Die sind doch nicht ganz dicht im Kopf und gehören nicht in die Politik, sondern in den Knast oder in die Klappsmühle.

  6. Gebauter Ramona

    Diese Frau Kramp – Karrenbauer müsste für diese unverschämte Äußerung sofort ihr Position in der Regierung verlassen. Was sollen wir uns noch alles gefallen lassen es ist nicht zu fassen wie sie über ihr eigenes Volk denkt und spricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.