Frau wehrt sich gegen libanesischen Vergewaltiger und steht jetzt vor dem Richter


Also was will die Justiz damit vermitteln? Dass Deutsche Frauen still und wehrlos bleiben und sich gefälligst vergewaltigen lassen sollen? Alle in diese Anklage involvierten Polizei- und Justizbeamten gehören selbst vor ein ordentliches Strafgericht.

“Rinteln – Am Samstag gegen 20:35 hatet ein 20 jähriger Libanese eine Frau auf der Weserbrücke belästigt. Diese wehrte sich gegen die Belästigung und sprühte den Angreifer mit Pfefferspray ein. Der Vorfall wurde durch einen Zeugen den eingesetzten Polizeibeamten geschildert. Dadurch, dass sich die junge Frau vor dem Eintreffen der Polizei entfernt hatte und sie nicht zu der Belästigung befragt werden konnte, wird gegen die bis jetzt unbekannte Frau wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Kurz nach diesem Vorfall sprüht ein 20 jähriger Türke aus der Gruppe des obigen Opfers mit einem Pfefferspray auf eine Personengruppe, die Zeugen des obigen Vorfalls waren. Dabei wird eine 25 jährige Frau aus Stadthagen verletzt.”

Quelle: journalistenwatch.com

lade Bild ... lade Bild ...


One Comment

  1. Fritz

    “… gegen die bis jetzt unbekannte Frau wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Kurz nach diesem Vorfall sprüht ein 20 jähriger Türke aus der Gruppe des obigen Opfers mit einem Pfefferspray auf eine Personengruppe, die Zeugen des obigen Vorfalls waren…. ”
    Welches “obigen Opfers” ist gemeint, die Frau oder der von der Frau angesprühtem Kerl?

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren