Brennt Halle oder nicht? Linker Lange will Eskalation um Terror-Zentrum vermeiden


Der Linke Hendrik Lange ist bekennend #RefugeesWelcome.  Kann er da er zusätzlich das Anzünden von Halle offiziell befürworten? Das würde sich schlecht auf seiner Oberbürgermeister Wahlkampf-Vita machen, wenn er das Brennen von Halle unterstützen würde. Dieses haben die Linksterroristen aus dem besetzten Terrorzentrum “HaSi” in Halle für den Fall der Räumung angedroht. Die Räumung wurde bereits terminiert. Der Terrorverein ist mit dem Rückzieher seiner Paten-Parteien nicht einverstanden. Ob und in wieweit sich die Terroristen dann als Schlägertrupps für kommende Wahlkämpfe weiter für die Altparteien vereinnahmen lassen, ist nunmehr unklar.

“Der Stadtratsvorsitzende und R2G-Kandidat Hendrik Lange bestätigt zwar, dass er noch einmal eine Initiative zum Fortbestand starten wollte. Er habe mit Vertreter von SPD, Grünen und Mitbürgern gesprochen. Dabei sei deutlich geworden, dass es keine Mehrheit gebe. Ein Alternativvorschlag, nämlich die Suche nach einem Alternativvorschlag, hätte möglicherweise eine Mehrheit gefunden. Doch diesen Vorschlag wollten die Hasi-Betreiber vom Capuze e.V. nicht annehmen.”

Quelle: dubisthalle.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.