Aus Ekel vor Weißen will Sinead O Connor nur noch Schwarze in sich spüren


Wer weiss, was sie traumatisiert hat. Drogen, Alkohol? Beides? Stockholm-Syndrom? Egal… Ist eigentlich völlig unwichtig. Ihren Zenit hatte sie doch nach dem einen Hit 88 oder 89 schon überschritten. Ist jetzt zum Islam konvertiert, hasst Weiße, liebt Schwarze. Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

“Im Oktober hatte O’Connor ihren Übertritt zum Islam mit den Worten bekanntgegeben: „Alle Studien der Schrift führen zum Islam.“ Zudem forderte sie auf Twitter ihre Follower zum Tragen eines Gesichtsschleiers auf. Der britische Fernsehsender Sky News legte bei der Berichterstattung über O’Connors Konversion seinerzeit Wert auf die Feststellung, daß die Sängerin in der Vergangenheit mehrfach an psychischen Erkrankungen litt.”

Quelle: jungefreiheit.de

lade Bild ... lade Bild ...


2 Comments

  1. WanderGitarre.79

    Die Alte hat wahrscheinlich schon ein Loch, als würde man eine Bockwurst in eine Turnhalle schmeißen und wahrscheinlich schon mehr Meter drin gehabt, als sie in ihrem Leben jemals gelaufen ist.
    Das kommt der Wahrheit wohl am Nähesten.
    Einfach widerlich. Bäähh.

  2. Marschisio

    Das ist doch genau das was hier läuft. Immer mehr Leute schreien danach dass die weißen Weg sollen. Denken aber leider nicht daran dass sie selbst weiß sind also verstehe ich den Sinn dahinter überhaupt nicht. Hassen die sich so sehr selbst dass die nicht mehr klarkommen ihren Leben dann sollen sie sich aufhängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.