Wegen SPD: Es darf nicht an das Messeropfer Lulia (15) mit einer Gedenkplatte gedacht werden


Da werden hier in Deutschland Menschen umgebracht und die daran mitschuldige SPD verhindert mit aller Macht das Gedenken an die Opfer. Wären Täter Deutsche und das Opfer aus der Fremde, würden die Mahnmale sogar von den SPD-Bonzen eingeweiht werden.

“Dass die Familie, so der Sprecher, entschieden habe, ihre Tochter in ihrer rumänischen Heimat bei Bukarest zu beerdigen, ändere nichts daran, dass es hier für eine Gedenktafel an einem öffentlichen Ort „einen besonderen Anlass geben“ müsse.

Das sieht Alexander F. (59), der ehrenamtliche Betreuer der Familie, anders: „Es geht hier nicht nur darum, dass die Familie für sich selber einen Ort der Trauer in Deutschland hat.“ Die Gedenkplatte sei auch als „Mahnung“ gemeint.”

Quelle: bild.de

lade Bild ... lade Bild ...


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren