Vom OB gebilligt: Tiervergewaltiger in der rot-grünen Vergewaltiger-Hochburg Freiburg


An das nächtliche Blöken der vergewaltigten Schafe, das fast menschliche Schreien der geschändeten Ziegen konnten die Rot-Grünen in der Vergewaltiger-Hochburg Freiburg noch gewöhnen. Sie machten einfach das Fenster zu. Doch als der Täter anfing, Frauen in Serie zu vergewaltigen, konnte die Geschichte nicht mehr unter der Decke gehalten werden. Nur noch bis zur Wahl in #Hessen. Das schafften sie. Der OB wird nicht müde, zu betonen, es sei alles normal in Freiburg. Ist es aber nicht… Frauen trauen sich abends nicht mehr auf die Straße. Schafe und Ziegen schon gar nicht.

Schon wieder Freiburg: Durch die Festnahme eines der Polizei bereits bekannten Asylbewerbers aus Eritrea wurden nun gleich mehrere Fälle des 24/7-Terrors in Freiburg einer größeren Öffentlichkeit bekannt: Zwischen Mai und Juli soll der 28-jährige drei Frauen sexuell bedrängt haben. Außerdem verging sich der Eritreer an mehreren Schafen und Ziegen.

Der Polizeibericht schreibt: Die Ermittler der Kriminalpolizei konnten am vergangenen Freitag, den 26.10.2018, einen 28jährigen Mann aus Eritrea festnehmen, der gleich für mehrere Straftaten in Frage kommt.”

Quelle: philosophia-perennis.com

lade Bild ... lade Bild ...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.