SPD-naher OB von Freiburg sorgt sich nach Gruppenvergewaltigung um Vorurteile gegen Täter


Es war wohl nur ein Jux und eher ein Lausbubenstreich. Eigentlich seien die Täter sonst recht freundliche und hilfsbereite Jungs. Das könne schon mal passieren auf einer Techno-Party. Wichtiger sei der Kampf gegen Rechts, den man jetzt unbedingt fördern müsse.

“Straftaten wie diese dürften nicht dazu dienen, Flüchtlinge pauschal zu verurteilen. Die Mehrheit der in Deutschland lebenden Migranten verhalte sich gesetzestreu. Ziel müsse es nun sei, Freiburg gemeinsam mit der Polizei sicherer zu machen. Erste Maßnahmen wie erhöhte Polizeipräsenz sowie eine bessere Beleuchtung an Straßen und Wegen zeigten bereits Wirkung.”

Quelle: welt.de

lade Bild ... lade Bild ...

Komm zu uns Aufkleber-Guerilla von politaufkleber.de


One Comment

  1. Holger Saidak

    Herr OB von Freiburg . Ich weiß nicht was was sie eingenommen haben . Es war nicht gesund , das steht fest. Haben sie bitte den Mut und sagen sie das mal dem Opfer und deren Angehörige ins Gesicht. Nicht über Medien . Stehen sie ihnen gegenüber.Das ist Menschenverachtend , sie gehören nicht in die Politik , sie heißen Vergewaltigung gut wenn sie das nicht verurteilen . Im deutschen Stafrecht wird so eine Tat mit Gefängnis belegt . Ich hoffe nur ich werde jetzt nicht Strafrechtlich verfolgt . Ich bin nicht rechts oder so . Ich habe gesunden Menschenverstand .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.