Polens Präsident: Unsere Presse informiert die Bevölkerung über Vergewaltiger!


Das ist der Unterschied zu den linksgrünen Mietmäulern der deutschen Lügenpresse. Hier werden Vergewaltigungen wenn sie von Neubürgern begangen werden, unter den Teppich gekehrt und erst nach Druck aus den sozialen Netzwerken verharmlosend darüber berichtet. Wenn einer der Täter einen deutschen Pass hatte, hebt die deutsche Lügenpresse hervor, dass ja auch Deutsche Täter beteiligt seien. Auch wenn es sich hernach wie in Freiburg als schamlose Lüge herausstellt.

“Auch die Frage der Pressefreiheit wurde von einem deutschen Journalisten („Tagesspiegel“) angesprochen – und darauf verwiesen, dass das polnische Radio über eine Sanktion des Europäischen Gerichtshofes gegen Polen nicht berichtet habe.

Was der polnische Präsident äußerst schlagfertig antwortete, gibt PI-News gut wieder: „Obwohl er das Präsidentenamt leite, sei er nicht für die Medien in Polen verantwortlich, er beeinflusse die Medien nicht. Dann fügte er nachdrücklich hinzu, dass, wenn eine Frau in Polen vergewaltigt wird, die polnischen Medien sofort und mit allen verfügbaren Details über den Vorfall berichten würden.“”

Quelle: philosophia-perennis.com

lade Bild ... lade Bild ...

Werde Polit-Guerilla mit politaufkleber.de

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.