Im Namen der Kunstfreiheit: Lunikoff und Stahlgewitter jetzt wirklich bald in Dessau


Scheint wohl wer verstanden zu haben, dass es die ehemals verbohrte linksgrüne Kultur-Schickeria jetzt darauf anlegt, echte Kunstfreiheit durchzusetzen und Kunst über politische Gräben hinweg, frei ausüben zu lassen. Getreu dem Motto: “Der Diskurs über Kunst könne nur geführt werden, wenn sich die Kunst unbedingt in aller Freiheit präsentieren könne.” Natürlich gilt es, dieses Angebot auf die Probe zu stellen… Sollte diese Anfrage im Rahmen einer angemessenen Frist unbeantwortet bleiben, würde ich eine Serie von Terminen unter freiem Himmel VOR dem Gebäude des “Dessauer Theaters” durchführen. Der Diskurs kann beginnen    Ich bin gespannt.

Quelle: facebook

lade Bild ... lade Bild ...


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren