Holocaust in Köln: Versuchte Menschenverbrennung durch Flüchtling auf HBF


Köln Hauptbahnhof. Vollsperrung wegen Geiselnahme, Schüssen und versuchter Menschenverbrennung durch Flüchtling(e) auf dem Hauptbahnhof in Köln. Islamistischer Terror wird nicht ausgeschlossen. Es ist die Hauptstadt vom Kalifat NRW. Polizei vertuscht bereits.

“Die Polizei ist am Montagmittag wegen einer möglichen Geiselnahme in einer Apotheke zu einem Großeinsatz am Kölner Hauptbahnhof ausgerückt. Es werde „von einer Geiselnahme ausgegangen“, sagte ein Polizeisprecher vor Ort der Nachrichtenagentur AFP. Demnach prüften die Ermittler Zeugenhinweise, wonach ein bewaffneter Mann eine Apotheke im Bahnhofsgebäude betreten haben soll. Nähere Einzelheiten zu dem Einsatz, der gegen 12.45 Uhr begann, lagen zunächst nicht vor.

Der Bahnhof wurde großräumig abgesperrt und geräumt, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Es wurde dazu aufgefordert, „auf dem schnellsten Weg das Bahnhofsgebäude zu verlassen“. Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Vor dem Bahnhof war Brandgeruch wahrnehmbar.”

Quelle: epochtimes.de

lade Bild ... lade Bild ...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.