Endlich nach Deutschland: Nach Monate des Wartens beginnt die Umsiedlung dieser Bootsflüchtlinge


Die “geretteten Bootsflüchtlinge” warten seit Monaten in Malta und Italien, um endlich in Deutschland anpacken und ihre Fachkräfte-Qualifikationen unter Beweis stellen zu können. Das Reiseziel sei wohl nicht aus finanziellem Interesse erwählt.

“Die Bundesregierung erklärte, die Ausländer müssten vor dem Transfer nach Deutschland medizinisch untersucht, registriert und angehört werden. Hinzu kommt den Angaben zufolge eine Überprüfung durch deutsche Sicherheitsbehörden. Erst danach kümmere sich das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Abstimmung mit den Behörden vor Ort um die Vorbereitungen für die Reise nach Deutschland. Das Bamf habe bereits Kontakt zu einzelnen Kommunen, die Bereitschaft zur Aufnahme der aus Seenot geretteten Menschen signalisiert hätten.”

Quelle: focus.de

lade Bild ... lade Bild ...


2 Comments

  1. Harald Schröder

    Meuthen:
    Merkel will allen Migranten weltweit den Zugang nach Deutschland ermöglichen!

    Liebe Leser, in den Medien wird derzeit eine Sache totgeschwiegen, die für Deutschland existenziell werden dürfte. Es geht darum, dass die deutsche Regierung in Form von Kanzlerdarstellerin Merkel und dem schlechtesten Außenminister, den die Bundesrepublik jemals hatte, nämlich Heiko Maas, am 10. Dezember – also bereits in wenigen Wochen – einen Pakt der Vereinten Nationen annehmen will, der es in sich hat.
    ____________________________

    Jelpke (Linke) geht’s nicht flott genug

    In Italien und Malta warten 115 „Bootsmigranten“ auf ihre versprochene „Umsiedlung“ nach Deutschland, darunter auch Migranten des Schlepperschiffs „Aquarius“. Die „Umsiedlung“ verzögert sich, da die Versorgungssuchenden noch medizinisch untersucht, registriert und angehört werden müssen
    ____________________________
    https://tagebuch-ht.weebly.com/n

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren