Berlin-Neuköln: Höchste Säuglingssterblichkeit wegen islamischer Inzucht-Familien


Das ist bekannt, schon 2007 titelte die Welt “Wenn der Cousin mit der Cousine schläft” und kritisierte die islamische Inzucht und die damit verbundene Häufung von Geisteskrankheiten und Behinderungen in gerade islamischen Hochburgen unserer Großstädte.

“Am ersten Juni dieses Jahres gibt dieser Mann in der Pressemitteilung bekannt, welches Problem er als nächstes ins Visier nimmt: die hohe Säuglingssterblichkeit. Er werde intensive Maßnahmen einleiten, damit weniger Kinder im ersten Lebensjahr sterben – so die Definition von Säuglingssterblichkeit. Zunächst gelte es aber, die Ursachen zu finden. Doch: Noch bevor er zu suchen beginnt, benennt er schon Möglichkeiten. Vielleicht liege alles an ärztlicher Unterversorgung. Oder an einer „Häufung von Verwandtenehen“.”

Quelle: morgenpost.de

So ähnlich ist es bei der Antifa:

lade Bild ... lade Bild ...


One Comment

  1. bensil norm

    Tja, dann kann ich mich etwas entspannen und das Thema Umvolkung gelassener betrachten.
    Denn vermehren ist gut, das die Brut aber groß und fähig werden muss ist eh das Ziel und wenn das jedoch in Frage steht, steht auch die Verdrängung unserer hiesigen Spezies stark in Frage. Also…lass sie doch sich vermehren….der nächste Winter kümmert sich eben, so das nur ein Teil der Brut durch kommt. Also alles halb so schlimm…das Ungeziefer züchtet sich selber weg, besser kannst doch nicht laufen oder…?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.