Aus Angst: Scharia-Polizei-Berlin verteidigt Videoproduktion mit Salafisten-Szene


Angst sei das treibende Motiv gewesen. Die Angst um die eigenen Kollegen. Deswegen biedere man sich lieber an die radikal-islamistische Szene an. Offiziell habe der islamistische Video-Produzent des Terror-Verherrlichungs-Videos sich auch vom Inhalt distanziert…

“Die Berliner Polizei hat ihre Zusammenarbeit mit dem Filmproduzenten Tahsin Özkan verteidigt. Der Regisseur hatte in der Vergangenheit unter anderem ein Video gedreht, in dem der islamische Terroranschlag auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo verherrlicht wurde.

Für die Berliner Polizei hatte Özkan ein Musikvideo mit dem Titel „Füreinander da!“ gedreht. Damit will die Polizei nach eigener Aussage „für Toleranz und Respekt“ werben. „Die Polizei Berlin steht voll und ganz hinter dem Projekt, teilte die Behörde auf Anfrage der JUNGEN FREIHEIT mit.”

Quelle: jungefreiheit.de

lade Bild ... lade Bild ...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.