Wenn GEZ-Maulhuren Linksextreme “Autonome” nennen, sind das Fakenews


Mit dem Begriff “Autonome” kann der GEZ- und Abo-Rentner und Altparteiwähler nichts anfangen. linksgrünen Maulhuren der ÖR-Medien nennen hier bewußt nicht Ross und Reiter, um den Altparteien, die dieses asoziale Pack mit unseren Steuergeldern füttern, nicht die Wähler abspenstig zu machen.

“Abfackelte Autos. Bedrohung von Anwohnern. Brutale Straßenschlachten. Ein Klima der Angst. Oft Alltag rund um die besetzten Häuser der Rigaer-Straße im Berliner Kiez Friedrichshain. Doch nun: Eine Gewaltwelle neuer Dimension: Angriffe auf SPD-Bürgerbüros. Mit deutlichen Drohungen.

Der Höhepunkt: Ende August. Ein Justizgebäude wird gestürmt. Mitten am Tag. In Schöneberg. Ein Dutzend Links-Radikaler bedroht einen Referatsleiter. Der leitet die Ermittlungen gegen zwei in U-Haft sitzende Autonome. Ihre Szenenamen: Isa und Nero.Aus dem Umfeld der Rigaer Straße 94. Der einer soll einen Passanten schwer verletzt, der andere den Piloten eines Polizeihubschraubers geblendet haben. Bei den Autonomen gelten sie als Helden.”

Quelle: br.de

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase. Wir helfen alle mit:

 

Wir sind vorbereitet. Du auch? Klick auf ein Bild.


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren