TEILEN! –> Halles Süden in Angst vor aggressivem ständig besoffenen Neger – Wann sticht er zu?


#Halle #Havag #Flüchtlinge #Gewalt Es ist nur eine Frage der Zeit, wann dieser Neger den ersten Hallenser umlegt. Er ist ständig besoffen und bedroht regelmäßig Fahrgäste in den Straßenbahnen in/nach Halles Süden (Südstadt und Silberhöhe). Hier eine Zuschrift einer Leserin im Rentenalter:

“Hallo Halle-Leaks, ich schreibe Euch auf Bitten meiner Großmutter, weil sie sich schon mehrfach bei der Havag beschwerte und die Zustände in den Straßenbahnen sich nicht bessern. Sie hat regelrechte Angst, noch mit der Straßenbahn in die Stadt zu fahren. Erledigt nur noch Wege, welche sie nicht mit ihrem Telefon klären kann. Zur Bank, zur Rentenstelle, ins Rathaus… wenn ich es schaffe, fahre ich mit ihr, weil sie zu große Angst hat, allein zu fahren. Von dem Schwarzafrikaner mit den Goldringen hat sie mir schon oft erzählt. Diesen trifft sie meist, wenn sie am Nachmittag aus der Stadt zurück fährt. Er ist sehr unfreundlich und aggressiv zu allen Fahrgästen, immer betrunken und hat immer Alkohol dabei, meist in solchen Dosen oder Bierflaschen. Anbei 2 Bilder, welche ich heimlich aufgenommen habe. Meine Oma ist sich sicher, dass dieser Mann über kurz oder lang einen Menschen in der Bahn oder an einer Straßenbahnhaltestelle verletzen wird oder Schlimmeres. Alle schauen nur betreten weg. Das letzte Mal warf er absichtlich mit voller Wucht einen seiner Ringe von der Hand auf den Boden und er forderte von den Umsitzenden, ihn aufzuheben, drohte ihnen dabei Gewalt an. Alle schauten weg. Ein junger Mann hob dann seinen Ring auf und der Afrikaner (vermutlich ein Flüchtling) forderte, dass der junge Mann ihm den Ring an seinen Finger stecken sollte. Das tat dieser auch, um den Betrunkenen nicht mehr zu provozieren. Trotzdem schlug und trat der Mann nach dem Helfer. Regelmäßig wenn er aussteigt, schlägt und tritt er gegen die Bahn und droht den Insassen mit Handgesten über die Kehle den Tod an. Er schmiss seine Bierflaschen das letzte Mal in Wut auf den Boden, dass sie in tausend Glasscherben zerbarst. Zum Glück fuhr die Bahn dann weiter. Meine Oma sagt, irgendwann erwischt es einen. Er wird es nicht bei seinen Drohungen lassen. Kann man solche Menschen nicht aus dem Verkehr ziehen? Ich lese Eure Sachen oft mit gemischten Gefühlen, aber weiss mir keinen Ausweg. Die Zeitung würde sowas ja sicher nicht bringen. Vielleicht könnt Ihr das veröffentlichen und andere Leute vor dieser Person warnen. Danke.”

Der Alltag in Halles Straßenbahnen:

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase. Wir helfen alle mit:

 

Wir sind vorbereitet. Du auch? Klick auf ein Bild.

 

 


4 Comments

  1. Veritas Germanica

    Wollt ihr mich verarschen? Ihr wollt mir echt erzählen das es kein Deutschen gibt der diesem Stück Scheiße mal Manieren bei bringt?

    Sagt mir paar Haltestellen und Uhrzeiten ich kümmer mich drum!

  2. Harald Schröder

    Putzfrau fast tot gestochen

    Hanau – Elia Y. im grauen Jogginganzug betritt den Gerichtssaal. Ihm wird u. a. versuchter Mord vorgeworfen – er soll eine Putzfrau mit einem Messer fast umgebracht haben !

    – Herne: Jugendliche überfallen 11-Jährigen mit Pistole und raubten sein Bargeld.
    – Brutale Messer-Attacke in Heilbronn ! “Ihr dürft hier nicht laufen, wir stechen euch ab”
    – Auguste-Viktoria-Klinikum: Schüsse und Messerstiche in Krankenhaus-Rettungsstelle
    – Krefeld: 12 Südländer überfallen Krefelder mit Messer und Eisenstange
    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren