Propagandaministerium konsequent: Lügenpresse verteidigt GEZ-Rundfunkgebühr


Ja, die sprichwörtlichen Krähen… Die sterbende Lügenpresse verteidigt selbstverständlich die sogenannte “Rundfunk-Gebühr”, die Zwangsabgabe, welche alle zu entrichten haben, damit ihnen täglich kübelweise Scheisse über den Kopf geschüttet werden kann. Die Lügenpresse-Verlagshäuser sind es doch, welche einen ähnlichen Beitrag für die sterbende Zeitungsbranche wünschen… Wer weiss, wie lang wir zu dem orwellschen Wahrheitsministerium noch Lügenpresse sagen dürfen.

“„2.000.000 Stimmen erheben sich gegen Die Rundfunkgebühren“ (genau so geschrieben!) heißt seine Veranstaltung, bei der über eine Million Menschen auf „teilnehmen“ geklickt haben und auf deren Seite sie nun über das Für und Wider, meistens aber das Wider des Rundfunkbeitrags diskutieren. „Zwangsgebühr“ nennen sie ihn. „Nur gemeinsam schaffen wir es, diesem ‚Unrechtssystem‘ ein Ende zu setzten!“, schreibt Schwallich auf der Seite. Unterstützt wird er von Künstlern, Journalisten, Arbeitslosen, Friseuren, Filmschaffenden, Linken und Rechten.”

Quelle: welt.de

Hier die passenden Aufkleber um gegen die GEZ und Lügenpresse aktiv zu werden:

 


One Comment

  1. Ich bin entsetz wie man in unserer Gesellschaft mit dem Mensch und dem menschlichen Leben umgeht. Hirntode sind -bestenfalls- Sterbende und sie sind gleichtwertig mit jedem anderen Menschen. Gerade wir, mit unserer Vergangenheit, wollte doch menschliches Leben nicht mehr bewerten. Oder? Und genau vor diesem Hintergrund kann Organspende nur freiwillig und vollinformiert als eine zutiefst persönliche Entscheidung akzeptiert werden. Wobei ich persönlich auch schon dabei höchste Bedenken anmelden muss. Justified Killing” Schon die Tatsache, dass jemand anders über mich entscheiden dürfte halte ich für untragbar. Zum Glück kann ich mich auf meine Familie verlassen. Ich möchte mich an diesen Dingen nicht beteiligen, will heißen ich lehne natürlich ein Organtransplantation für mich selbst strikt ab. Ich möchte aber Menschen, die das anders sehen nicht im Wege stehen. Aber bitte nur vollinformierte und freiwillige, nicht manipulierte Spender. Der Staat ist gut beraten, sich hier äußerst zurückzuhalten. Er hat ausschliesslich dafür zu sorgen, dass 1. die Todesfeststellung korrekt ist und 2. die Spender tatsächlich und vollumfänglich informiert sind. vendor information pages

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren