Moslem-Grillen: Moslems mißachten Verbote – jetzt Grillen im Naturschutzgebiet legal


Das Moslem-Grillen findet nicht selten zu Zig bis Hunderten Personen als Zusammenrottung statt. Selbstverständlich macht da kein Ordnungsamtsmitarbeiter oder Polizist den Lauten, weil er durch die Messer nicht die Größe Allahs demonstriert bekommen mag. Jetzt haben die Sozen (österr. SPD) also einfach das Grillen für Moslems im Naturschutzgebiet legalisiert. Wann wird das Vor-Ort-Schächten erlaubt?

Nachdem die SPÖ-Liegenschaftsreferentin Regina Fechter eine neue öffentliche Grillzone im Testbetrieb eingerichtet hat, gehen die Wogen in Linz hoch.

Immer wieder kam es zu Beschwerden wegen der massiven Rauch und Geruchsbelästigung in St. Margarethen („Wochenblick“ berichtete). Regelmäßig zogenganze Familienclans – oftmals Migranten – an das Donauufer, um trotz Grillverbot oftmals geruchsintensive Speisen zuzubereiten. „Man konnte fast nichts mehr sehen, so dicht war die Rauchwolke“, berichtete noch vor wenigen Monaten ein schockierter Anwohner der „Kronen-Zeitung“!”

Quelle: wochenblick.at

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase. Wir helfen alle mit:

 

Wir sind vorbereitet. Du auch? Klick auf ein Bild.


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren