Irre: Zentralverband des deutschen Handwerks verhöhnt Handwerker


Wollseifer ist wie die typischen Politmaden. Sein Kontakt zum Handwerker und zur praktischen Arbeit schon Jahrzehnte her. Da kann man schon in seinem überbezahlten Posten auf Kosten Anderer das große Maul haben. Er verhöhnt die Handwerker, indem er sagt, dass diese Vergewaltigung, Mord und Totschlag hinnehmen müssen. Verkennt dabei, dass jeder, der sein Geld im Gegensatz zu Politikern und Vereinskriminellen auf ehrliche Weise verdienen muss, mit der tödlichen Gutmenschen-Religion überhaupt nichts am Hut hat.

“Mit fremdenfeindlichen, nationalistischen und europakritischen Äußerungen betreibt man weder Werbung für den Wirtschaftsstandort Deutschland noch für den eigenen Betriebsstandort. Damit werden sich weder Investoren noch gute Mitarbeiter überzeugen und gewinnen lassen, so #ZDH-Präsident #Wollseifer”

Quelle: facebook

Genug ist genug – Es gibt kein Wegrennen mehr – Das ist unser Land!

  


One Comment

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren