Intellektuell überforderte Flüchtlinge werden durch Betrug zu Kraftfahrern gemacht


Das was hier mit Hilfe der migrantischen Familien-Clans organisiert wird, sind Zigtausende tickende Zeitbomben auf unseren Straßen. Flüchtlinge, welche mit 10-fach Identitäten massenhaft Geld haben und Führerscheine teilweise über den Steuerzahler finanziert bekommen, werden zu Zigtausenden durch die Führerscheinprüfungen gewunken, ohne auch nur ein Wort oder den Sinn der STVO zu verstehen. Lebensbedrohlicher Wahnsinn. Organisierte Kriminalität.

“Ein Führerschein muss daher her – natürlich gegen Bares. Etwa 3000 bis 5000 Euro lassen sie sich das kosten, Bescheinigung für Erste-Hilfe-Kurs und Sehhilfe inklusive. Weitere, dankbare Abnehmer: Menschen mit Prüfungsangst. Das RTL-Team berichtet über einen Mann, der bereits mehrfach durchgefallen sei. Er wird von einer Gruppe Albaner mit Kamera und Minisender im Ohr ausgestattet. Während er beim TÜV die Prüfung absolviert, warten die Betrüger im Wagen vor dem Gebäude und lösen die Aufgaben für ihn. Er besteht ohne Probleme.

Solchen Betrügern das Handwerk zu legen, ist schwer. Denn juristisch ist das Schummeln bei der Führerscheinprüfung nicht strafbar. Fliegt das Täuschungsmanöver auf, erhalten die aufgeflogenen Prüflinge eine Sperre, kann die Prüfung dann beliebig wiederholen. Körperkontrollen oder Störsender dürfen aus juristischen Gründen nicht verwendet werden.”

Quelle: msn.com

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase. Wir helfen alle mit:

 

Wir sind vorbereitet. Du auch? Klick auf ein Bild.

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren