Ingolstadt: “Flüchtling” sticht Sicherheitsangestellten Schere in den Hals, um ihn zu töten


Das zeigt, dass Messerverbote überhaupt nichts bringen, da diesen “Flüchtlingen” solche Verbote erstens scheissegal sind und sie zweitens auch mit Scheren oder abgebrochenen Flaschen nicht minder effektiv “arbeiten” können. #dashatnichtsmitdemislamzutun

“Am Dienstagnachmittag wurde die Ingolstädter Polizei zu einem Streit in der „Asylbewerberunterkunft“ an der Manchinger Straße gerufen. Die stichhaltige Auseinandersetzung brach aus, als der Sicherheitsdienst die Zimmer kontrollieren wollte, um gefährliche Gegenstände und weitere Waffen der „Schutzbedürftigen“ zu finden. Ein Bewohner wehrte sich, warf mit Gegenständen nach den Sicherheitskräften und kratzte sie. Als ein Angestellter des Sicherheitsdienstes den aufgebrachten Neu-Ingolstädter umklammern wollte, stach dieser mit einer Schere zu und verletzte den Mitarbeiter am Hals. Erst die alarmierte Polizei konnte den aggressiven zukünftigen AUDI-Ingenieur festnehmen.”

Quelle: pi-news.net

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase. Wir helfen alle mit:

 

Wir sind vorbereitet. Du auch? Klick auf ein Bild.


One Comment

  1. Harald Schröder

    Sohn ersticht Freund der Mutter

    Kiel: Der 18-jährige Syrer tötet den Freund seiner Mutter vorsätzlich und geplant mit mindestens 16 Messer-Stichen, er meint, der Ungläubige hätte sein Leben zerstört und gegen den Koran verstoßen, findet die Tat auch jetzt noch richtig – 6,5 Jahre Haft
    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

    • Ex (17) niedergestochen – sieben Jahre Haft
    • Schallstadt: Syrer überfällt Supermarkt
    • Köln: Versuchte Vergewaltigung in Köln-Chorweiler !
    • Durchsuchungen u. Festnahme nach Ermittlungen

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren