CDU ist ein Haufen linksextremistischer Spinner – Kramp-Karrenbauer beweist es


Die CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer kann ihre Nähe zum Linksextremismus nicht mehr wegleugnen. Bereits 2016 besuchte sie ein Konzert der vom Verfassungsschutz beobachteten Terror-Gruppe, welche in Liedtexten dazu aufruft, Polizisten zu töten… Wie verfassungsfeindlich ist die CDU?

“Wegen ihrer Begeisterung für das Festival ist die CDU-Generalsekretärin jetzt in erhebliche Erklärungsnot geraten. Denn am Montag hatte sie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dafür kritisiert, dass er auf Facebook einen Aufruf zu dem Open-Air-Konzert gegen rechts in Chemnitz geteilt – und damit unterstützt – hatte, obwohl dort auch Feine Sahne Fischfilet auftrat. Normalerweise halten sich Politiker mit Kritik am Bundespräsidenten zurück. Umso erstaunlicher war das Vorgehen Kramp-Karrenbauers.

Die ostdeutsche Band war zeitweise im Verfassungsschutzbericht des Landes Mecklenburg-Vorpommern als linksextrem aufgeführt. In einem ihrer Lieder heißt es: “Die Bullenhelme, die sollen fliegen, eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein.””

Quelle: sueddeutsche.de

Genug ist genug – Es gibt kein Wegrennen mehr – Das ist unser Land!

  


One Comment

  1. Harald Schröder

    Feine Sahne Karrenbauer

    Noch vor wenigen Tagen kritisierte CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, weil dieser Werbung für das #wirsindmehr-Konzert in Chemnitz machte, bei der auch die Band „Feine Sahne Fischfilet“ spielte. Nun kam heraus: Kramp-Karrenbauer besuchte 2016 ein Festival, bei dem auch die linksradikalen Punkrocker auftraten.

    Klingbeil konnte unterdessen seine diebische Freude über Karrenbauers Fehltritt nicht verbergen. „Finde gut, daß AKK auch gerne auf Festivals geht“, kommentierte der SPD-General das Eigentor.

    https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html
    • Konzertteilnehmer schänden Ort, an dem Daniel H. ermordet wurde
    • Seehofer räumt Fehler im Asylverfahren eines Chemnitzer Tatverdächtigen ein
    • Enthüllung zum Mord von Chemnitz: Ein dritter Täter läuft frei herum

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren