Umvolkung ist real. West-Metropolen sind längst gefallen – Degeneration vorprogrammiert


Die Bevölkerung nimmt wieder zu. Aber eben durch den Nachwuchs aus der sozialen Hängematte, meist Moslems. Leider ist das Erbmaterial dieser oft nicht so wertig, auf dass diese Kinder nur selten qualitativ hochwertige Berufe (wenn überhaupt) erlernen und ausüben werden, welche den Steuersack füllen. Ergo müssen jene, die schon länger hier leben immer länger, härter und schneller arbeiten, um mehr hungrige Mäuler zu stopfen. Und die nächsten Millionen sind aus Afrika schon auf dem Weg nach Deutschland. Aber tröstet Euch, im Durchschnitt ist die Gesamtbevölkerung von Deutschland immer gleich reich und gleich dumm. Nur, werden wir im Durchschnitt dank der importierten Bereicherung auch immer dümmer.

“Vor allem in den westdeutschen Großstädten ist der Migrationsanteil hoch. In Hamburg hat knapp jeder dritte Einwohner einen Migrationshintergrund, 45 Prozent der unter Sechsjährigen und 46 Prozent der unter 18-jährigen, sowie 40 Prozent der unter 30-jährigen. In Frankfurt am Main hat jeder zweite Einwohner eine Migrationsgeschichte, während 55 Prozent in der Altersgruppe von ein bis sechs Jahren keine deutschen Wurzeln haben. Bei den unter 18-jährigen trifft dies auf zwei Drittel der Bevölkerung jener Altersgruppe zu. Auch in den anderen Großstädten wie in Köln, München und Stuttgart beträgt der Migrationshintergrund der jüngsten Altersgruppe der unter Sechsjährigen mehr als die Hälfte. In Berlin und Hamburg liegt er mit 48 und 44 Prozent nur knapp darunter. (mit KNA und dpa)”

Quelle: tagesspiegel.de

Bildet endlich Nachbarschaftshilfen und Bürgerwehren!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.