Ultra-brutal: Flüchtlinge wollen Gäste von Disko mit Eisenstangen erschlagen


Stellt Euch vor, Ihr geht zur Disko. Auf einmal kommt ein Rudel mordlustiger Flüchtlinge (von Merkels Gnaden) mit Eisenstangen und versucht, die Gäste dieser Disko zu erschlagen. Das ist Dank Merkel und Konsorten trauriger Alltag in Deutschland geworden.

“Zunächst habe sich der Abend als „ganz normale 90er-Jahre-Party“ dargestellt mit gemischtem Publikum, jungen Leuten, Paaren, auch einigen Gästen mit dunkler Haut oder arabischer Herkunft. „Wir selektieren nicht nach Herkunft oder Hautfarbe, wir gucken, ist einer ein Arschloch oder nicht“, beschreibt Schöbe die Politik an der Tür des Clubs. Die zwei syrischen Gäste, die später für die Eskalation sorgen sollten, habe er gekannt, sie seien bereits mehrmals dagewesen, immer friedlich und nett. In der Nacht allerdings seien sie auf „Krawall gebürstet“ gewesen. Sie hätten andere Gäste beleidigt und bedroht, seien dann nach draußen gekommen und „ausgeflippt“. „Es gab Todesdrohungen“, sagt Schöbe. Die Polizei erreichte er zu diesem Zeitpunkt – es war etwa 3 Uhr – nicht.

Wenige Minuten später seien aus zwei Richtungen Männer auf den Club zugerannt. „Die Hölle brach über uns herein“, formuliert es der Türsteher. Mit Messern, Steinen und Stangen hätten die Angreifer gedroht.”

Quelle: moz.de

Daniel hätte nicht sterben müssen, wenn dieser Killer längst abgeschoben worden wäre.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.