Trotz linker NGO-Schlepper-Kriminalität. Es gibt auch echte Seenotretter


Der Beruf des Seenotretters leidet in letzter Zeit durch die feindliche Übernahme des Begriffes durch linksversiffte Kriminelle, welche diese ehrbare Berufsbezeichnung mißbrauchen und mit Vorurteilen beladen, um ihr menschenfeindliches Schleusertum damit zu tarnen. Echte Seenotretter haben nichts mit diesen Menschenhändlern gemein.

“Beim 20. Seenotretter-Tag haben sich zahlreiche Besucher am Sonntag über Aufgaben und Arbeit der Retter informiert. Bei bestem Wetter strömten sie unter anderem in den Binnenhafen von Bremerhaven sowie in den Hafen von Langeoog. Das Angebot werde sehr gut angenommen, sagte eine Sprecherin der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Sonntag. Im vergangenen Jahr waren mehr als 30.000 Besucher gekommen, in diesem Jahr waren es rund 25.000.”

(Quelle: www.rtl.de)

Gegen kriminelle Schleuser, welche echte Seenotretter beleidigen, aktiv werden:


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren