Obdachlosen-Jihad: Flüchtlinge holen Zeug von der Tafel weg, um es wegzuschmeissen


Kann man sich nicht ausdenken. Es ist bekannt, dass Flüchtlinge schneller die Ellbogen einsetzen, um die besten Schnäppchen bei den Tafeln vor den blöden Kuffar-Deutschen wegzuschnappen. Nehmen mit, was sie tragen können. Nur, um es danach wegzuschmeissen, damit es die verhassten Deutschen nicht bekommen.

“Dieser Bericht schockiert: In einer Exklusiv-Reportage des Journalisten Claus Folger für die Ausgabe 2/2018 der deutschen Zeitschrift „Recherche D“ wird detailliert die schwierige Situation an einer Tafel in der Stadt Frankfurt am Main (Hessen) beschrieben. Denn neben bedürftigen deutschen Armuts-Pensionisten, Behinderten und sozial Schwachen nutzen auch zunehmend – bereits staatlich umfassend versorgte – Asylbewerber und Asylberechtigte die Tafel-Einrichtungen.

Gaby Walther, Leiterin der betroffenen Ausgabestelle, weiß mitunter Schockierendes zu berichten, packt gegenüber Folger mutig aus. „Am Anfang haben wir noch allen Flüchtlingen etwas gegeben. Die schmissen es aber weg, weil sie es nicht kannten. Später haben wir nur noch die aufgenommen, die eine feste Wohnung hatten.“”

Quelle: wochenblick.at

Sie finden diese Zustände geil? Dann klicken Sie NICHT auf diese Aufkleber:

 


One Comment

  1. Pingback: Nächster Falsche Flagge-Anschlag – Der FINANZ-CRASH? – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren