Dortmund: Akkord-Vergewaltigungen von Joggerinnen durch Flüchtlinge


“Sofort an die Wand stellen” hört man immer häufiger, wenn man sich mit auch Unbekannten über den unvergleichlichen Vergewaltigungs-Jihad durch Merkels Goldstücke an einheimischen Frauen und Kindern unterhält. Zumindest nachvollziehbar. Die Polizei ist offensichtlich nicht in der Lage, der Bestien Herr zu werden.

“Erst wurde am vergangen Montag (14. August) eine Joggerin in der Nähe des Zoos angegangen. Der Unbekannte Täter würgte die 54-Jährige beinahe bis zur Bewusstlosigkeit (hier mehr zu dem Fall lesen). Die Polizei suchte darauf mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen TäterNur sechs Tage später, am Samstag, folgten zwei weitere gewalttätige Übergriffe auf Frauen. Erneut wurde am Mittag eine Joggerin auf einem Feldweg sexuell belästigt.”

Quelle: derwesten.de

Werde aktiver Wahlkämpfer – wider die korrupten Altparteien!

 

Werde Politaufkleber-Guerilla. Klick auf die Bilder.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.