Video: Perfide – Linksterroristen missbrauchen Behinderte für Terroranschläge auf Montagsdemonstration


Dass Linksterroristen Behinderte mißbrauchen, um ihre kranken Ziele durchzusetzen, hat nicht erst seit dem Reichstagsbrand und dem von den Kommunisten aufgehetzten Behinderten Van der Lubbe Tradition. Gestern durften wir auch in Halle eine neue Qualität solcher Mißbrauchsattacken gegen Behinderte durch regionale Linksmaden erleben. Ein Behinderter wurde durch Linke aufgehetzt, während unserer Montagsdemo in Halle das Lautsprecherfahrzeug zu manipulieren. Leider stand die Kamera in einem schlechten Winkel. Man sieht den Täter sich am Radkasten zu schaffen machen. Ob er eine Brand- oder Detonationsbombe anbringen, die Radmuttern lösen oder nur einen kleinen Einstich in den hinteren Autoreifen anbringen wollte, um auftragsgemäß den späteren Fahrer des Wagens auf der Autobahn, wenn der Reifen dann platzt, möglicherweise tötlich verunglücken zu lassen, war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. Bekannt wurde später, dass Henrik Merker, welcher für den Störungsmelder von “Die Zeit” und für die regionale Lügenpresse “Freiheit” “schreibt”, zufällig anwesend war und fotografierte, wie wir auf diesen Angriff reagieren würden. Er war es auch, der später gleich zur Polizei ging und im Internet die wildesten Falschmeldungen verbreitete, wir würden Behinderte von der Montagsdemo aus angreifen, die “zufällig nur auf das Auto zugelaufen sind”. Für diese Verleumdung erging heute gegen Henrik Merker Strafanzeige. Gestern noch verzichtete ich darauf, den mißbrauchten Täter anzuzeigen. Sah mich heute auf Grund von Henrik Merkers Verleumdung aber dazu gezwungen.

Bevor Ihr das Video anschaut, gebt Euch den Hetztweet vom  Lügenpresse-Mietmaul Henrik M., welcher im totalen Gegensatz zu der aufgenommenen Szene steht. Beobachter glauben gesehen zu haben, dass der Behinderte vorher von Linken aufgehetzt worden ist.

Quelle: twitter

Für diese Verleumdung wurde Henrik Merker heute angezeigt. Leider musste ich zur Beweisführung den Behinderten mit zumindest wegen versuchter Sachbeschädigung anzeigen, auch wenn er nur ein Opfer dieser linkskriminellen Einflüsterer ist.

Gerade die Antifa Halle missbrauchen regelmäßig Behinderte, um zu provozieren oder Anschläge ausführen zu lassen. Dabei setzen sie natürlich perfiderweise auf die fehlende Strafmündigkeit der von ihnen missbrauchten Personen. Richtig mies gegenüber des behinderten Mißbrauchsopfers “arbeitete” die Antifa Halle in Dessau. Dort benutzten sie einen örtlichen Behinderten, kleideten ihn vor einer AfD-Kundgebung mit übertriebenen Antifa-Textilien aus und stellten diesen mitten zwischen die AfD-Kundgebungsteilnehmer und erhofften sich eine Eskalation der Situation. Natürlich wurde der optische “Supter-Antifa” von den Kundgebungsteilnehmern eher belächelt.Von der Behinderung erfuhr man erst später. Man nahm einfach an, das wäre ein typischer “Antifaschist”. Dass die linken “Presse-Fotografen” an allen Ecken umsonst auf die von ihnen erhoffte Eskalation warteten, spricht für die Friedfertigkeit der AfD-Kundgebungsteilnehmer. Man stelle sich vor, das wäre andersherum passiert. Ein Demonstrant würde mit AfD-Fahnen auf einer linken Demonstration auftauchen.

Gegen Linksterroristen aktiv werden, z. B. mit diesen Aufklebern im Hunderter-Pack

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.