Rassismus: Gütersloh vergibt Baugenehmigung nur nach multirassischen Kriterien


Wer in Gütersloh bauen will, muss seinen Ahnenpass vorlegen. Ist er Biodeutscher, wird er vom Bauamt benachteiligt, sofern er nicht in die geplante rassische Durchmischung der Stadt passt. Das ist so genannter “positiver Rassismus”, welcher für die #Gutmenschen offensichtlich überhaupt kein Problem darstellt.

“GÜTERSLOH. Die Stadt Gütersloh vergibt Bauplätze mit dem Ziel, eine „soziale und multikulturelle Durchmischung“ zu erreichen. Deswegen würden bei der Vergabe „verschiedene ethnische Aspekte“ berücksichtigt werden, heißt es in einem Merkblatt der Stadt. Die Stadtverwaltung sei in der Vergabe der Grundstücke frei, lautet die Begründung.”

Quelle: jungefreiheit.de

Werdet Aufkleber-Guerilla:

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.