Köln, Bonn und Düsseldorf betteln um mehr Flüchtlinge – also potentiell mehr Kriminalität


Ganz Deutschland geht unter einer ungeahnten Welle von Messerstechereien und Vergewaltigungen in die Knie. Meist verübt durch Merkels eingeladene Goldjungs, deren Kost und Logis nicht die korrupten Politverbrecher tragen, sondern der Netto-Steuerzahler. Auch die korrupten Politmaden von Köln, Bonn und Düsseldorf bekommen den Hals nicht voll. Statistisch ist mit jedem Flüchtlingsimport auch eine höhere Kriminalitätsrate zu erwarten. Aber nicht alle sind so.

“Köln, Bonn, Düsseldorf schreiben Merkel: Wir wollen mehr Flüchtlinge aufnehmen

10.27 Uhr: Mit einem Brief an die Bundeskanzlerin setzen sich die Städte Bonn, Köln und Düsseldorf für weitere Flüchtlingsaufnahme und gegen einen Stopp der Seenotrettung im Mittelmeer ein. „Wir wollen ein Signal für Humanität, für das Recht auf Asyl und für die Integration Geflüchteter setzen“, heißt es in dem Schreiben der drei Stadtoberhäupter Henriette Reker (parteilos), Thomas Geisel (SPD) und Ashok Sridharan (CDU) an die CDU-Politikerin Angela Merkel.”

Quelle: focus.de

lade Bild ... lade Bild ...


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren