Irre Gutmenschen gefährden Menschenleben mit Flüchtlings-Fussball


Das ist richtig irre. Da organisieren Gutmenschen ein Flüchtlings-Fussball-Turnier “Gegen Diskriminierung” und es kam, wie es kommen musste. Massenschlägerei. Dass es keine Toten gab, ist nur dem Zufall zu verdanken. Die Organisatoren, welche auf die Weise fahrlässig mit Menschenleben spielen, sollte man allesamt einsperren.

“Es klingt wie ein Witz und zeigt doch die verheerenden Folgen der verantwortungslosen Immigrationspolitik der Merkel-Regierung auf. „Eigentlich soll das alljährliche Straßenfußballturnier auf dem Zwickauer Hauptmarkt ein Zeichen gegen Diskriminierung und Gewalt setzen und stattdessen Werte wie Toleranz und Fairplay vermitteln“. Aber wie so vieles, was sich Ideologen in ihren bunten Köpfen zusammen träumen, funktioniert auch das nicht einmal im Ansatz. Die siebte Auflage des Zwickauer Straßenfußballturniers endete in einer Gewaltorgie.”

weiter auf journalistenwatch.com

Werdet Aufkleber-Guerilla:

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren