Flüchtis versuchen die CSD-Lesben durch Vergewaltigung zu heteroisieren


Die Flüchtis mögen denken, man müsse die Lesben nur ordentlich rannehmen – ob sie wollen oder nicht – dann würden sie wieder “normal” werden. Offensichtlich mit dieser gutmeinenden Motivation wurde des Schwulen- und Lesbentreffen in Frankfurt von einer bisher nie dagewesenen Vergewaltigungs-Versuchs-Welle heimgesucht. Möglicherweise haben sich die CSD-Fetis gerade das nicht gewünscht, als sie mit ihren “Refugees welcomme” (Flüchtling will kommen)-Fähnchen rumwedelten. Und dabei liegt die Zeit der Dachsprünge und Baukranwindspiele noch vor ihnen, wenn die Islamisierung in ungebremsten Maße weiter voranschreitet.

“Doch nun bekommen die Feierlichkeiten einen faden Beigeschmack: Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, sollen an der Konstablerwache mindestens drei Frauen sexuell belästigt worden sein… Doch damit nicht genug: Der Veranstalter erfuhr von fünf weiteren Vorfällen, die der Polizei aber noch nicht gemeldet worden sind. Aufgrund der Vorfälle sind nun die Sicherheitsmaßnahmen verschärft worden.”

Quelle Kursivtext: https://www.tag24.de/nachrichten/frankfurt-hessen-konstablerwache-csd-christopher-street-day-sexuelle-belaestigung-699180

Werdet Aufkleber-Guerilla:

 


One Comment

  1. Pingback: Flüchtis versuchen die CSD-Lesben durch Vergewaltigung zu heteroisieren | halle-leaks.de Blog – .

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren