Was muss noch alles passieren? Flüchtlinge vergewaltigen niedlichen Hund zu Tode


Manche von Euch mögen natürlich denken “Lieber den armen niedlichen Hund als unsere Frauen und Kinder”. Soweit richtig, aber dann doch lieber diejenigen, die an der ganzen Welle an Terror, Mord und Vergewaltigungen Schuld tragen. Und zu denen gehört der arme Hund gewiss nicht. RIP kleiner Hund.

“Wer ist nur zu so einer Bestialität und Grausamkeit fähig? Ein furchtbarer Fund erschüttert Griechenland: In dem Flüchtlingscamp Skaramagkas bei Athen wurde laut der griechischen Tierschutz-Organisation „Zoosos“ der verletzte Kadaver eines weiblichen Hundes entdeckt. An den Genitalien wurden eindeutige Hinweise auf eine Vergewaltigung gefunden. Deutschsprachige Medien schweigen über den Horror-Fund, englische Medien hingegen berichten!”

Quelle: wochenblick.at

Werdet Aufkleber-Guerilla:

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren