Während wir für sie arbeiten: Flüchtlinge demonstrieren, um länger auszuschlafen


Das kann man sich echt nicht ausdenken. Die Parasiten der linksgrünen Vereinsmafia demonstrieren gemeinsam mit illegalen “Flüchtlingen”, dass diese länger schlafen können. Sie wollen keine frühen Termine und auch nicht durch Baulärm vor dem Asylheim geweckt werden. Das wäre keine Gastfreundschaft.

“Zu den Forderungen gehört u.a. auch ein Recht auf „Schlafenlassen“, das respektiert werden soll. Auch soll Sozialarbeitern der Zutritt zu den Räumen der Bewohner nur auf Einladung erlaubt sein. Ferner soll nach Ansicht der LAB-Bewohner die Rechtsberatung und die Gesundheitsfürsorge verbessert werden. Die Ernährung sei nicht gut, die Kantine zu früh geschlossen und die Entfernung von der Sedanstraße in die Innenstadt sei zu weit, weshalb die Busfahrpreise für die Bewohner der LAB gesenkt werden sollen. Grundsätzlich, so der Forderungskatalog, fordern die nur auf Zeit, im Rahmen der Erstaufnahme im Flüchtlingshaus am Natruper Holz untergebrachten Menschen eine volle „Bewegungsfreiheit in Niedersachsen“.”

Quelle: hasepost.de

Werdet Aufkleber-Guerilla:

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.