StaSi-Polizei darf bald in Eure Wohnung einknacken, um Trojaner zu installieren.


Da war die #StaSi echt Kindergarten gegen. Ok, hätten sie die Möglichkeiten gehabt… Also nehmt Abschied von Heimrechnern oder verschlüsselt die vernünftig (veracrypt z.B. die ganze Partition). Dauert halt eine Minute länger beim Starten, aber hilft. Surfen nur mit Live-System ohne Festplatte, Tor-Browser erschwert den StaSi-Schweinen ihre Schnüffelei auch. Diese politische Polizei, welche fast ausschließlich gegen inkorrekte Meinungen des eigenen Volkes eingesetzt wird, die kann bei der normalen Polizei auch keiner leiden. Das ist wirklich die Negativ-Auslese des charakterlichen Bodensatzes der Bevölkerung. Traurig nur, dass WIR diese Typen durchfüttern müssen.

“Die Justizminister sprechen von „gesetzlichem Betretungsrecht“, im Volksmund nennt man es Einbruch. In Zukunft soll der Polizei gestattet sein, in Wohnungen heimlich einzudringen, um Staatstrojaner auf Computern oder Handys von Zielpersonen zu installieren. Das hat die Justizministerkonferenz am vergangenen Donnerstag in Eisenach beschlossen.

Im letzten Jahr wurden die Möglichkeiten, Rechner mit einem Staatstrojaner zu infizieren, massiv ausgeweitet. Jedoch scheinen die Polizeibehörden Probleme damit zu haben, dies konkret in die Tat umzusetzen: So seien die neu geschaffenen Befugnisse laut dem Papier der Justizminister „mit erheblichen rechtlichen und tatsächlichen Problemen behaftet“. So soll die Polizei nun auch einbrechen dürfen, um zum Beispiel per USB-Stick oder anderer Methoden Trojaner direkt auf den Computer oder das Handy aufzuspielen.”

Quelle: perspektive-online.net

lade Bild ...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.