Skandal – Linke mögen lieber Merkels Killerflüchtlinge im Land als sichere Grenzen


Kipping wurde ausdrücklich gefragt, ob sie nicht auch lieber für sichere Grenzen plädieren würde, da wieder ein Flüchtling eine Deutsche schändete, meuchelte und entsorgte. Die Toten zählen mittlerweile Legion. Und jeder “Linke”, der debil #RefugeesWelcome plärrt trägt an jedem Mord durch Merkels Killerflüchtlinge Mitschuld.

“Die 40-Jährige war bei Moderator Mitri Sirin zugeschaltet. Der fragte, ob Kipping trotz des Falles Susanna, bei dem ein Flüchtling tatverdächtig ist, weiter für offene Grenzen plädiere. Bei Sirins erstem Versuch antwortete Kipping ausweichend, doch der Moderator ließ nicht locker.

Kipping: „Ich finde das einfach unangemessen“

Kipping holte erneut tief Luft und sagte, dass es sich bei der Tat um „einen ganz fürchterlichen Vorfall“ handele. Dann drückte sie jedoch deutlich ihr Unverständnis für die Nachfrage des Moderators aus. Eine Verknüpfung dieser Tat mit dem Versuch, „Stimmung in eine politische Richtung zu machen“, lehnte sie ab. „Ich finde das einfach unangemessen“, sagte sie.”

Quelle: bild.de

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren