Mord in Berlin – Wo ist der Killerflüchtling mit den Kratzspuren am Arm


Kandel ist überall. Melanie wehrte sich bis zum letzten Atemzug, bevor sie vom Merkelgoldstück umgebracht wurde. Am hellerlichten Tag mitten in Berlin. Liegen gelassen wie Dreck. Wie lange dulden wir diese Zustände noch? #dankemerkel

“Sie wollte nur schnell mal einen Kaffee holen. Das war am vergangenen Freitag, 25. Mai. Bis Sonntag gab es keine Spur von der 30-jährigen Social-Media-Beraterin aus Prenzlauer Berg. Dann fand ein Flaschensammler die junge Frau. Melanie Rehberger lag ermordet in einem Gebüsch an der S-Bahntrasse in Pankow, direkt an der Berliner Mauer parallel zur Dolomitenstraße. Seither sind schon mehrere Tage vergangen und die Polizei hat noch immer keine heiße Spur.

Melanie kämpfte um ihr Leben

Wie die Polizei aktuell mitteilt, wurde die junge Frau aller Wahrscheinlichkeit nach am Freitag, 25. Mai, zwischen 16 und 19 Uhr ermordet.”

Quelle: epochtimes.de

Wollt Ihr warten, bis Ihr gefickt und ermordet werdet?

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.