Menschenhandel: Italien beschlagnahmt 2 Schlepperschiffe der kriminellen Flüchtlings-NGOs


Sie nennen sich “Seenotretter”, sind in Wirklichkeit Menschenhändler und “Flüchtlings”-Taxis. Ihre Fracht ist die Ware “Neger”. Diese verkaufen sie auf dem europäischen Sklavenmarkt. Kassieren tun die selbst ernannten “Menschenrechtler” dafür Milliarden von den Steuerzahlern Europas. Sie führen ein unvorstellbares Luxusleben auf Kosten der durch sie verschacherten Menschen und der Steuerzahler. Sie gehören ausnahmslos ins Gefängnis.

“Italien will zwei unter niederländischer Flagge fahrende Schiffe deutscher Geflüchtetenhelfer im Mittelmeer beschlagnahmen, um deren Zugehörigkeit zu überprüfen. Die Schiffe “Lifeline” der gleichnamigen Organisation und “Seefuchs”, für den Sea-Eye e.V. im Einsatz, würden dafür in einen Hafen gebracht, wie Italiens Verkehrsminister Danilo Toninelli von der Fünf-Sterne-Bewegung erklärte. Die Leben der mehr als 200 Geflüchteten an Bord der “Lifeline” würden allerdings “gerettet” werden.”

Quelle: n-tv.de

Werdet Aufkleber-Guerilla:

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren