Linke Terror-Schaben aus Halle für mehr Flüchtlinge und weniger Identitäre


Die Ansammlung an asozialen Terror-Schaben der Uni in Halle demonstriert heute mal wieder ihr eigenes Versagertum unter dem Motto …..irgendwas gegen Rassismus. Laut Eigenangaben erwarten die Langzeitstudenten da ca. 50 der etwa 20.000 Studenten von Halle. Hinzu kommen ca. 50 sonstige asoziale aus städtisch finanzierten linksextremen Zentren. Mobilisierend für die Terror-Studenten dürfte eine Anmeldung der Identitären in Halle wirken, eine eigene Kundgebung am Leipziger Turm abzuhalten. Offensichtlich um, sicher mit Erfolg, die linken Terroristen von der Nähe des von ihnen gemieteten Haus wegzulocken. Gegen diese Kundgebung meldeten die Linksschaben erwartunggemäß wieder eine eigene “Demonstration” an. Die Polizei ist gerüstet. In der Nacht werden wieder Terrorübergriffe der “gutmenschlichen” Studenten auf das auch von identitären Jugendlichen genutzte Haus erwartet.

“Am Steintor findet am heutigen Samstagnachmittag ab 14 Uhr das Sommerfest gegen Rassismus statt.

Die Polizei will für einen friedlichen Ablauf der Veranstaltungen sorgen. (Symbolbild)

Zu dem Event werden rund 100 Menschen erwartet. Die Mitglieder der Identitären Bewegung (IB), die auch ihr Quartier direkt am Steintorcampus hat, kündigte daraufhin eine Veranstaltung unter dem Motto “Heimatliebe ist kein Verbrechen – Identitäre Zone” an. Am Leipziger Turm wollen etwa 30 Anhänger der als rechtspopulistisch geltenden Bewegung ab 16 Uhr demonstrieren.”

Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/halle-saale-polizei-identitare-bewegung-rechtspopulistisch-rassimus-sommerfest-protest-demo-653847

Werdet Aufkleber-Guerilla:

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren