Grusel-Chauffeur: Geschändete Leiche durch Marokkaner 1800 KM durch Europa gefahren


Arme, arme Flüchtlingshelferin #Sophia. Du vertrautest dem Marokkaner, wolltest den Populisten beweisen, dass es ungefährlich ist, mit Islamisten zu trampen. Es existiert sogar das Gerücht, dass Du noch Nachrichten, wie: “Trampen gegen rechts” verschickt hättest. Arme Sophia, dabei hast Du den Fremden doch so sehr vertraut, sie mehr geliebt als Dein eigenes Volk.

“Nach der Tötung Sophias fuhr der Trucker zunächst weiter gen München, legte dabei noch Pausen in Lauf an der Pegnitz und Greding ein. Kurz darauf änderte er seine Fahrtroute und fuhr fortan westwärts. Nach Auswertung der Geo- und Mautdaten sowie der Tankkartenabrechnungen durchquerte er ganz Frankreich und passierte am Montag bei Biriatou die Grenze nach Spanien. Ob er die Leiche im Sattelauflieger versteckt hatte oder die ganze Zeit in der Fahrerkabine behielt, ist noch unklar.”

Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-madrid-polizei-sophia-l-tramperin-mord-tankstelle-dna-test-obduktion-lkw-fahrer-leiche-653718

Refugees welcome – Sind die Freunde von Flüchtlingshelferin Sophia schuld an ihrem Tod?

Werdet Aufkleber-Guerilla:

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren