Flüchtlings-Folklore: Afghane hält das Zusammenschlagen einer Frau vor dem Sex für total normal


Soll sich mildernd auf das Urteil ausgewirkt haben. Der Afghane versprach, bei der Flüchtlings-Vereinsmafia-Kurse zu besuchen. Er hat doch nicht gewusst, dass man hier keine Frauen (auch Schwangere) brutal verprügelt, um sie zu verführen. In seiner Heimat total normal…

“Im Prozess soll der Afghane ausgesagt haben, er habe nicht gewusst, dass es in Österreich verboten ist, seine Ehefrau mit Schlägen zum Geschlechtsverkehr zu zwingen. Er soll weiter die Caritas um eine Schulung gebeten haben, um die Gesetze besser zu verstehen.

Der 31-Jährige, der mit seiner Frau in einer Asylunterkunft in Zwettl an der Rodl lebte, soll Analphabet sein und nicht einmal sein richtiges Geburtsdatum wissen. Weil die Frau nicht „spurte“, zwang er sie mit brutalen Schlägen und warf ihr sogar einen Sessel auf den Kopf.”

Quelle: wochenblick.at

Werde Aufkleberaktivist:

 


One Comment

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren