Fluechtlinge überwiegend kriminell – 40.000 deutsche Opfer des Flüchtlingsterrors (im Jahr!)


Und das sind nur die offiziellen Zahlen. Nicht erfasst werden die nicht getätigten Anzeigen und jene Straftaten, die keinen Einzug in die Statistik finden. Ein ranghoher BKA-Beamter bekräftigte, dass lediglich 10 % der sexuellen Übergriffe und Vergewaltigungen durch das Merkelgold überhaupt bekannt werden.

“Worüber besagte Medien vorsichtshalber kaum berichteten, war das zum gleichen Zeitpunkt veröffentlichte Bundeslagebild 2017 des BKA „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“. Dieses schamhafte Verschweigen hatte natürlich gute Gründe, denn diese Statistik verdeutlicht einmal mehr den katastrophalen Anstieg der Zuwandererkriminalität seit 2014, dem Jahr vor der von der Merkel-Regierung veranlassten Grenzöffnung für jedermann.

Insgesamt blieb der Anteil von Straftaten mit Zuwandern als Tatverdächtigen zwar im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant, betrug aber dennoch stattliche 9,3% aller aufgeklärten Straftaten, was bei einem Bevölkerungsanteil von knapp 2% schon Fragen aufwirft (insbesondere bezüglich der gebetsmühlenartig wiederholten Propagandabehauptung „Flüchtlinge nicht krimineller als Einheimische“). Aufschlussreicher ist jedoch der Vergleich mit dem Jahr 2014 mit einem dramatischen Zuwachs von 252% von 115.000 auf 290.000 Straftaten!”

Quelle: epochtimes.de

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren