Flüchtis in die Altenpflege – trotz massiver Vergewaltigungen von Rentnern durch Flüchtlinge


Die kürzlichen Fälle von brutalen Vergewaltigungen von 90 und 91jährigen Omis durch #Flüchtlinge sind kein Signal? #Gutmenschen ebnen den Weg für Analphabeten aus Drittweltländern in die Altenpflege. Damit ist dem Rentner-Genozid in vollem Bewusstsein Vorschub geleistet. Klar, die korrupten Altparteien gewinnen dabei. Tote Rentner bekommen nichts aus den leeren Rentenkassen.

“Der hessische Landtag hat die Hürden für eine Ausbildung in der Altenpflege gesenkt. Künftig ist ein Hauptschulabschluss nicht mehr Mindestvoraussetzung für den Beginn einer Ausbildung. Das hat mit breiter Mehrheit am Dienstag der Landtag in Wiesbaden entschieden.

Grund für diesen Schritt sei, dass man Flüchtlingen eine Jobperspektive bieten wolle, hieß es aus dem Landtag. Es sei nicht Intention der Landesregierung, mit diesem neuen Programm den Fachkräftemangel in der Pflege insgesamt zu beheben, so Sozialminister Stefan Grüttner (CDU). Er sprach von einem Beitrag, junge Menschen auf dem Weg zu einem qualifizierten Schulabschluss und Beruf zu unterstützen.”

Quelle: bibliomed-pflege.de

Werdet endlich aktiv!

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren