Endlich verfügbar: VSM.1 – Volksschutzmaske mit optionalem Hinterteil VSM.2


Schäfer und Viehzüchter können aufatmen. Gerade zu muslimischen Hauptjahresfesten – vor Allem im und zum Ende des #Ramadan,, verschwinden Schafe und Rinder von den Weiden, werden oft noch vor Ort geschächtet, manchmal sogar vergewaltigt. Die VSM.1 in Kombination mit dem optionalen Hinterteil VSM.2 löst dieses Problem. Sie können Ihre Schafe und Rinder nun mit einem ganz einfachen Trick optisch in Schweine verwandeln. Diese gelten unter Muslimen als haram (verboten). Werden also fortan in Ruhe gelassen. Die VSM.1 und VSM.2 gibt es natürlich auch für Menschenkinder und Erwachsene.

“Nach einem der größten Tierdiebstähle der Region glauben Schäfer einen Trend zu erkennen. Immer kurz vor muslimischen Feiertagen kämen kriminelle Banden, die ein Dutzend Tiere in kurzen Zeitraum verschleppen. Einige sind sogar vor Ort geschlachtet worden. Abgetrennte Hufe und einen Schädel hat er aufsammeln müssen. Die Art und Weise sei ein Zeichen, dass es sich dabei um Muslime als Täter gehandelt haben könnte, die vor religiösen Feiertagen die Tiere selbst schächten, um halales, also “reines Fleisch”, essen zu können. Stefan Völl, Sprecher des Deutschen Bauernverbandes der Schafzüchter, bestätigt, dass es vor solchen Festen vermehrt zu Schaf-Diebstählen komme.”

Quelle: rp-online.de

Dass die Diebe sich nicht selten vor Ort noch mit den Schafen verlustieren, ist bekannt. Erwischt der Schäfer die Perversen dabei, wird er verprügelt:

“Als der 76-jährige Hobbyschäfer am Nachmittag des 24. Februar 2016 den Stall betrat, fiel ihm sofort auf, dass ein Muttertier, das zwei Tage zuvor zwei Lämmer geboren hatte, auf dem Rücken lag und seine Hinterbeine zusammen gebunden waren. Als er sich über das Tier bückte, um es zu befreien, wurde er plötzlich von hinten angegriffen. Zahlreiche Faustschläge trafen seine rechte Kopfseite und verursachten zahlreiche Knochenbrüche. Als er gewürgt wurde, stellte er sich tot, um zu überleben. Der Täter floh. Dem Schäfer kam es vor, als habe der Angreifer nur ein schwarzes T-Shirt und keine oder eine fleischfarbene Hose an. Erst zwei Tage später konnte der Schwiegersohn des Schäfers erkennen, dass dem Muttertier das Euter abgebunden worden war. Leider hatte sich da bereits eine so giftige Entzündung gebildet, dass das Tier einen Tag später eingeschläfert werden musste. Auch die beiden Lämmer starben.”

Quelle: badische-zeitung.de

Zu den Produkten: https://politaufkleber.de/?s=vsm&post_type=product


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren