Angriff: 80.000 islamistische Söldner rücken auf Balkanroute nach Europa vor


Das heißt, mehr Mord und Totschlag, mehr Raub, mehr Vergewaltigungen. Österreich will sich dieser feindlichen Landnahme durch islamistische Soldateska endlich an der Grenze erwehren. Erste Übung findet morgen mit 1000 Mann an der österreichischen Grenze statt, welche zeigen soll, dass der Grenzschutz möglich ist. Hoffentlich nicht nur mit Platzpatronen!

“Österreich bereitet sich bereits auf einen neuen Ansturm vor, und wird am 25. Juni etwa 1.000 Angehörige der Polizei und der Streitkräfte in einer Übung einsetzen, die zeigen soll, dass es seine Grenze gegen eine befürchtete neue Migrantenwelle verteidigen kann.”

Quelle: dieunbestechlichen.com

Werdet Aufkleber-Guerilla:

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren