Flüchtlingshelferin im Selbsttest – ging mit Afghanen mit auf Butze – zack – vergewaltigt


Keine Vergewaltigung ist schön oder zu rechtfertigen. Aber lieber diese “Flüchtlingshelfer” als unschuldige Frauen und Kinder. Diese 40-jährige ging mit 2 Afghanen auf die Flüchtlingsbutze, um zu demonstrieren, dass solche Typen harmlos sind. Wurde natürlich brutal vergewaltigt. Ich stecke meinen Arm auch nicht in einen Laubschredder. Wenn ja, müsst ich mich nicht wundern.

“Die Frau traf die beiden „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge“ aus Afghanistan in einer südschwedischen Bar. „Mir haben Kriegsflüchtlinge immer leid getan“, sagte sie später. Ich dachte, es wäre interessant, mit ihnen zu sprechen. Anwar lud sie in die Flüchtlingsunterkunft ein, um ein paar Drinks zu haben. Sie habe gezögert, weil sie ihren drei Kindern versprochen hatte, nicht zu spät nach Hause zu kommen. „Aber es war okay und ich hatte keine Angst, weil ich mich vor Menschen aus anderen Ländern nie fürchtete“.

Nachdem sich die Flüchtlingshelferin auf die Matratze in der Flüchtlingsunterkunft setzte, begann einer der beiden sie unsittlich zu berühren. Die Frau wehrte sich vehement dagegen, war aber zu schwach. Der Afghane vergewaltigte sie zweimal, während der andere zusah und sich dabei selbst befriedigte.”

Quelle: unser-mitteleuropa.com

100 Aufkleber – 100 kleine Agitationen – nur 6,65 €:

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.