Syrische Islamisten lassen Opfern in Deutschland die Wahl: Sex oder Tod!


Kann ja keiner sagen, das Kind hätte es sich nicht aussuchen können. Sie hatte ja schließlich die Auswahl zwischen Vergewaltigung, Tod oder Vergewaltigung und Tod. Wie lange lassen wir uns diesen Vergewaltigungs-Djihad, welcher durch Merkel in dieses Land importiert worden ist, noch gefallen?

“Der Flüchtling aus Syrien wollte die junge Frau brutal vergewaltigen. Vor Gericht hat er jetzt ein Geständnis abgelegt.

Am 8. August 2017 um 22.45 Uhr sperrte die Schülerin am Bahnhof Starnberg Nord ihr Rad auf. Da kam Majd A. von hinten, hielt ihr die Augen zu und drohte: „Sex oder Tod!“.

Er riss ihr laut Anklage die Kleidung runter, warf sich auf sie, würgte die 18-Jährige und schlug ihren Kopf mehrmals gegen den Fahrradständer. Alles nur, um sie zum Sex zu zwingen!”


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren