Mitteldeutsche Lügenpresse leugnet Zusammenhang zwischen Krätze und Goldstücken


Das ist ganz klar Fakenews der MZ-Freiheit-Lügenpresse. In Schulen und Kindergärten explodieren die Krätzefälle. In einigen Bundesländern sind die Medikamente dagegen schon ausgegangen. Dass jetzt vermehrt auch Einheimische (die schon länger hier leben) über die Schulen und Kindergärten mit hohem Goldstückanteil infiziert werden, sei kein Grund, die Ursache in der von Merkel initiierten Völkerwanderung zu suchen. “Gab´s schon immer”… Messermorde und Vergewaltigungen auch, nur nicht in dem Ausmaß! Bereits ab 2015 wurden von vielen Mainstream-Redaktionen die direkten Zusammenhänge zwischen der Seuche und den Einwanderern gezogen. Hier, hier, hier, hier. Warum die MZ das jetzt auf einmal leugnet, kann nur an der politischen Auftragsschreiberei liegen.

Häufig wird die Sorge geäußert, dass Flüchtlinge zur Verbreitung der Krätze beitragen. Ist sie berechtigt?

Zunächst einmal verweist Professor Sunderkötter darauf, dass die Krankheit unter Flüchtlingen aufgrund ihrer schlimmen Lebensumstände auf der Flucht tatsächlich verbreiteter ist als in der einheimischen Bevölkerung. Deshalb würden die Schutzsuchenden aber auch nach der Einreise daraufhin untersucht. Aber auch wenn sie die Krankheit hätten, sei es nicht so, dass von ihnen eine erhöhte Gefahr der Ansteckung ausgehe.

– Quelle: https://www.mz-web.de/29858948 ©2018

Und hier gibt´s noch mehr #merkelmussweg-Zeugs

Termine: http://www.wende2018.de
Aufkleber: http://www.politaufkleber.de
Blog: https://blog.halle-leaks.de
E-Rundbrief: https://news.halle-leaks.de
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCzIlxG4AMflrZAV4urP6NCA

Kanäle Teilen und verbreiten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.